LOST PLACES

TÖTUNGSANSTALT PIRNA SONNENSTEIN

In diesen Räumen wurden in den Jahren 1940 und 1941 unter dem euphemistischen Namen „Euthanasie“ durch Nationalsozialisten 13.720 Menschen umgebracht. Daran erinnert die Gedenkstätte Pirna Sonnenstein. Dabei handelte es sich vorwiegend um psychisch Kranke und geistig Behinderte, aber auch Häftlinge aus Konzentrationslagern. Dies geschah nach Kriegsbeginn im Rahmen einer reichsweit zentral koordinierten und weitgehend geheim gehaltenen „Aktion T4“ zur „Vernichtung lebensunwerten Lebens“ oder Tötung von den Nationalsozialisten so genannter „Ballastexistenzen“. Die NS-Tötungsanstalt auf dem Sonnenstein diente damit auch der personellen, organisatorischen und technischen Vorbereitung des Holocaust. Diese Vernichtungsanstalt (eine von insgesamt sechs) ist, nicht zuletzt wegen der Zahl ihrer Opfer, einer der schlimmsten Orte nationalsozialistischer Verbrechen in Sachsen.

Diese Bilder wurden sehr wenig bis garnicht nachbearbeitet. Mir geht es beim Aufnehmen der Fotos um das Dokumentieren und Einfrieren der oft schon längst vergessenen Überbleibsel aus vergangener Zeit. Ich hoffe euch gefällt das Ein oder Andere und vielleicht sind ja auch Objekte dabei, in denen ihr selbst einst gearbeitet, gewohnt oder einfach nur Zeit verbracht habt. Viel Spaß.